Entgiftung und Ausleitung

In unserem Leben sind wir tagtäglich den verschiedensten Gift- und Fremdstoffen ausgesetzt. Einerseits können dies Stoffe sein, die in unserem eigenen Körper als Stoffwechselprodukte entstehen (Biotoxine), andererseits handelt es sich um Fremdstoffe, die wir aus unserer Umwelt aufnehmen. Umweltgifte aus der Luft (Abgase, Chemtrails...), Pestizide, Herbizide, Farbstoffe, Lacke, Lösungsmittel,... und aus dem Trinkwasser sowie Nahrungsmitteln (Keime, Medikamente, Pestizide, Schwermetalle...)...

Es zeigt sich immer wieder, dass unser Körper Toxine aus vielerlei Gründen nicht immer von selbst los wird. Schafft er es nicht mehr, diese Giftstoffen und Schlacken auszuleiten, kann dies dazu führen, daß wir uns müde und antriebslos fühlen, vergesslich werden oder unsere Regulationsfähigkeit eingeschränkt ist bis hin zur Entwicklung chronischer Symptome und Krankheitsbilder.

Die Bedeutung der Entgiftung

In einem Zeitalter, in dem 150 000 verschiedene Chemikalien schon existieren und jedes Jahr ca. 10-20 000 neue dazugefunden werden und in dem laut Umweltbundesamt jährlich jeder Mensch in Deutschland ca. 18 Kilogramm Chemikalien aufnimmt … entscheidet die Entgiftungsfähigkeit des Lebewesens darüber, ob und wie gesund es weiterleben kann.

Es kann sein, dass Ausleitungsorgane nicht die Kraft für Ihre eigentliche Tätigkeit haben bzw „vergessen“ haben was sie hauptsächlich tun sollen oder dass die „Ausgänge zu“ sind (siehe auch Stoffwechselstörung HPU/ KPU) .
Keime (Bakterien wie Borrelien oder Parasiten) beispielsweise legen ganz geschickt Teilbereiche unseres Stoffwechsels lahm.

Ebenso ist es möglich, dass Gifte gebunden sind und erst in Lösung gehen müssen. Manchmal muss erst die höhere Bereitschaft des Loslassens erreicht werden. Öfter brauchen bestimmte Organe eine „Extra-Einladung“ und somit Unterstützung zur Entgiftung.

Ausleitung und Entgiftung ist eine komplexe Angelegenheit und sollte mit System begonnen werden. Wir wählen aus Impulsen der homöopathischen, pflanzlichen, biochemischen, orthomolekularen, spagyrischen und energetischen Art aus – je nach Bedarf und Notwendigkeit.

Ich berate Sie hierzu gerne, nach erfolgter individueller Testung.
Wenn nicht konkret bestimmte Stoffe ausgeleitet werden müssen, empfiehlt es sich, trotzdem die Ausleitungsorgane hin und wieder zu überprüfen und zu unterstützen.

Sie werden einen deutlichen Unterschied an Vitalität, Klarheit, Denk- und Merkvermögen, Immunstabilität und Wohlbefinden feststellen!